TV or not TV? Das 28. Medienforum NRW diskutiert die Neudefinition des Fernsehens in der Multiplattformwelt

26. 04. 2016
Pressemeldung

  • Internationale Keynote: René Rechtman, President International der Maker Studios
  • Innovative Content-Strategien mit Google Deutschland, Vice Media und Studio71
  • The New Creators. Die erste repräsentative Studie zur deutschen YouTube-Szene
  • Coming of Age. Perspektiven der Multi Channel Networks
  • Neues Fernsehen vom Jugendangebot von ARD/ZDF und BBC Worldwide Digital Studios
  • Was geht online? Showcases mit Pantaflix, Spotify, Rocket Beans TV u.a.
  • The Next Big Thing? Virtual Reality in Television
  • Zukunftsgespräch mit der ARD-Vorsitzenden Karola Wille
  • Next Level Content: Serien, Sport und aktuelle Erfolgsformate
  • Early Bird noch bis 30. April 2016

Nach dem medienpolitischen Eröffnungstag in Zusammenarbeit mit der ANGA COM am Dienstag, dem 7. Juni, in der Koelnmesse, widmet sich das Medienforum NRW am Mittwoch und Donnerstag, 8. und 9. Juni, in der Industrie- und Handelskammer zu Köln der Frage, wie sich neue Angebots- und Nutzungsformen entwickeln, und die Inhalte von Fernsehen und Journalismus verändern. Die Programmstrecken „Next Level Television“ und „Next Level Journalism“ bieten in Keynotes, Präsentationen und Diskussionsrunden spannende Einblicke in die aktuellen Entwicklungen. Am führenden TV- und Webvideo-Standort Deutschlands diskutiert das Medienforum NRW am Mittwoch das Zusammenwachsen von klassischen und Online-Angeboten.

Next Level Television: TV or not TV?
Internationale Keynote von
René Rechtman, President International der Maker Studios
Zum Auftakt präsentiert René Rechtman, President International des Maker Studios, London, die Vision seines Hauses in einer sich stetig ausdifferenzierenden Multiplattformwelt. Mit über 10 Mrd. monatlichen Views und 650 Mio. Abonnenten ist die Disney-Tochter eine der weltweit erfolgreichsten Webvideo-Plattformen, die ihre Deutschland-Dependance zuletzt in Köln eröffnet hat.

Innovative Content-Entwicklung mit Google, Vice und Studio71
Im Anschluss erörtern Vertreter von Sendern und Plattformen, Produzenten und Kreative, wie digitale Verbreitungstechnologien den Fernsehbegriff erweitern und immer neue Angebotsformen und Content-Formate entstehen lassen. Wie kann es gelingen, in diesem Bewegtbild-Universum relevant zu bleiben? U.a. mit Joel Berger, Google Deutschland, Benjamin Ruth, Vice Media, und Sebastian Weil, Studio71 der ProSiebenSat.1 Group.

The New Creators
Die Ergebnisse der ersten repräsentativen Studie zur deutschen YouTube-Szene stellt Prof. Dr. Christian Zabel, Professor für Corporate und Innovation Management an der TH Köln, vor. Im Auftrag der Film- und Medienstiftung NRW befragte er die Akteure der deutschen YouTube-Szene zu Motivationen und Produktionsweisen, kreativen wie unternehmerischen Ambitionen.

Coming of Age – Perspektiven der Multi Channel Networks u.a. mit Mediakraft, Maker, Endemol Beyond und TubeOne
Unter der Überschrift Coming of Age diskutieren im Anschluss Vertreter deutscher und internationaler Multi Channel Networks, welche Rolle sie in einer neuen Fernsehwelt künftig spielen wollen, wie weit aktuelle Geschäftsmodelle tragen können und wie MCNs und Webvideo-Produzenten mit ihren Zielgruppen „erwachsen werden“. U.a. mit Mediakraft, Endemol Beyond, Maker Studios Germany und TubeOne.

Searching for the Young TV Rebels – Neues Fernsehen mit BBC und dem ARD/ZDF-Jugendangebot
Auch traditionelle TV-Anbieter haben sich in den vergangenen Jahren mit digitalem Content und eigenen Multi Channel Networks für eine diversifizierte Angebotswelt aufgestellt. Besondere Herausforderungen liegen hier bei den öffentlich-rechtlichen Anbietern im Wettbewerb um die jungen Mediennutzer. Nach intensiver Entwicklungsarbeit präsentiert Programmgeschäftsführer Florian Hager im Rahmen des Medienforum NRW das Konzept des Jugendangebotes von ARD und ZDF, und Stuart Wettenhall von den BBC Worldwide Digital Studios zeigt, mit welchen Strategien die BBC der veränderten Mediennutzung junger Zielgruppen Rechnung trägt.

Was geht online? Showcases mit Pantaflix, Spotify, Rocket Beans TV, RTL interactive u.a.
Der Streaming-Trend hält weiter an und wird zunehmend zur Konkurrenz für das Broadcasting TV, aber auch für Kinos und Verleiher. Am Donnerstag präsentieren Plattformverantwortliche, Medienmacher und Kreative in Showcases aktuelle Trends im Streaming-Markt. U.a. mit Dan Maag, Pantaleon Entertainment/Pantaflix, Robert Dube, RTL interactive, Stefan Zilch, Spotify DACH, Philipp Hoffmann, Rushlake Media, sowie Rocket Beans TV.

Virtual Reality in Television
Ein weiterer Fokus am Mittwoch ist das Potenzial von Virtual Reality als „The Next Big Thing“. Das Medienforum NRW präsentiert den State-of-the-Art der Technologie und diskutiert die Herausforderungen für Content-Entwickler und TV-Anbieter. U.a. mit einer Keynote von Brian Seth Hurst, StoryTech/The Opportunity Management Company und einer Präsentation von Pasi Helin, CEO der internationalen VR-Spezialisten MediaMonks.

Zukunftsgespräch mit der ARD-Vorsitzenden Karola Wille
Abgerundet wird der TV-Schwerpunkt am Donnerstag mit einem Spitzengespräch mit der MDR-Intendantin und ARD-Vorsitzenden, Prof. Dr. Karola Wille, zur Zukunft des öffentlich-rechtlichen Rundfunks.

 

Weitere Themenschwerpunkte:

Next Level Content: TV-Serien, Erfolgsformate und Sportrechte
Der neue TV-Wettbewerb fordert neue Inhalte: Führende Marktakteure sondieren am Mittwoch die aktuellen Chancen für die deutsche Qualitätsserie (u.a. mit Jörg Winger, UFA Fiction, und Moritz von Kruedener, Beta Film), in den nachfolgenden Showcases diskutieren die Macher und Verantwortliche die Geheimnisse ihrer Erfolgsformate „Tatort Dortmund“ und „Sing meinen Song – Das Tauschkonzert“. In Kooperation mit dem Kölner Forum Medienrecht geht es am Donnerstag um die aktuellen Perspektiven für den Top-Medien-Content Sport – (mit Dr. Holger Enßlin, Sky Deutschland, Michael Amsinck, SportA und Oliver Beyer, DOSB New Media).

Next Level Journalism, Radio und Content-Marketing-Gipfel
Unter der Überschrift „Next Level Journalism“ widmen sich am Mittwoch parallel Keynotes, Diskussionen und Showcases den aktuellen Herausforderungen im Journalismus – national wie international, sowie mit Blick auf die digitale Transformation der Angebote. Am Donnerstag sondiert das Medienforum die Zukunft des Digitalradios, sowie in einem weiteren Schwerpunkt in Kooperation mit der Stadt Köln und HMR International die Perspektiven und Ambitionen im Content Marketing,

Medienforum NRW – Plattform für den digitalen Zukunftsdialog
Das 28. Medienforum NRW findet von Dienstag, 7. Juni, bis Donnerstag, 9. Juni 2016, in Köln statt und bietet mit einem kompakten Kongressprogramm für die Medien- und Digitalbranchen eine Plattform für den digitalen Zukunftsdialog – ein Next-Level-Forum für Präsentation, Debatte und Vernetzung. Veranstaltungsorte sind die Koelnmesse (Congress-Centrum Ost) sowie die IHK Köln. Die Federführung für das 28. Medienforum NRW liegt bei der Film- und Medienstiftung NRW, Programmentwicklung und Durchführung beim Mediencluster NRW.

Partner und Kooperationen
Neben der Partnerschaft des Medienforum NRW mit der ANGA COM bestehen in diesem Jahr u.a. Kooperationen mit der IHK Köln, Deutsche Welle, Euronews, Phoenix, QVC, der Mediengruppe RTL Deutschland, der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM), dem DJV-NRW, Deutschlandradio und dem Verband Privater Rundfunk und Telemedien e.V. (VPRT). Als Medienpartner sind u.a. der Auerbach Verlag, Marketing Börse und Vice Media vertreten.

Anmeldung und Programm
Informationen zum dreitägigen Kongressprogramm des Medienforum NRW stehen unter www.medienforum.de zur Verfügung. Die Anmeldung ist bereits unter http://www.medienforum.de/de/tickets möglich. Die Abendveranstaltungen sind ausgenommen.

 

Early Bird noch bis 30. April 2016
Erstmalig bietet das Medienforum NRW noch bis zum 30. April 2016 einen Frühbuchertarif für alle Veranstaltungen des Medienforum NRW in der IHK Köln vom 8. -9. Juni an.